Mit ‘Mitte’ getaggte Beiträge

Café Prenzlau

Veröffentlicht: Februar 24, 2014 von eckenonkel in Prenzlauer Berg
Schlagwörter:, , ,

Cafe-Prenzlau_Prenzlauer-Berg

Das Café Prenzlau ist eine Kneipe vom alten Schlag. So, wie man sie sich als Zentrum geselligen Lebens vorstellt. Die Räumlichkeiten sind groß, sogar so groß, dass man hier Familien- und ähnliche Feiern abhalten kann. Und das kann man sogar, genau genommen wird damit auch nicht nur geworben, sondern man glaubt der Pinte im Gegensatz zu vielen anderen sogar, dass hier ab und an gefeiert wird. (mehr …)

Advertisements

Marktschenke

Veröffentlicht: September 11, 2013 von eckenonkel in Mitte
Schlagwörter:, , , ,

Marktschenke_Mitte

Nein, sie ist nicht besonders schön, nein, sie hat keinen Kicker und auch keinen Billardtisch und, ja, Schenke kann man auch mit ‚ä‘ schreiben – aber sie ist verdammt zentral direkt am Alex gelegen und damit die einzige Eckkneipe ihrer Art in einer ansonsten durchmondänisierten, hotel- und touridurchsetzten, charakterlosen Ecke Berlins. Das macht sie bei bestimmten Gelegenheiten zum rettenden Anker und damit nennens- und vor allem erhaltenswert. Die zentrale Lage führt dazu, dass die Pinte meist recht gut besucht ist und der nette Wirt und das wechselnde Bierangebot (unlängst gab es neben den standardmäßig ausgereichten Berliner Pilsener und Jever das Bayreuther Zwick’l) vermögen durchaus zu erfreuen. Alles in allem: keine Eckkneipe der besonderen Art aber aufgrund ihres Überlebenswillens in sonst so unwirtlicher Umgebung ein Etablissement, dem man auf der Durch- oder Heimreise einmal einen Besuch abstatten kann.

Spitteleck

Veröffentlicht: Mai 24, 2013 von eckenonkel in Mitte
Schlagwörter:, , ,

Spitteleck_Mitte

Es ist abends um 22:00 Uhr, Du sitzt auf Gründen, die Dir immer weniger plausibel erscheinen wollen, in Mitte und willst eigentlich nur noch ein Bierchen in angemessenem Ambiente trinken und danach schlafen gehen? Dann nimm die U2 Richtung Westen oder die U6 gen Süden, aber setze Deine Hoffnungen um Himmels willen nicht auf das Spitteleck. Denn die statistische Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Du dort von einem mürrisch-abweisenden Wirt mit den Worten „Nee, is nicht Kolleje, ‚ck hab Feierabend“ empfangen wirst und sehr eindeutig und nachdrücklich des Etablissements verwiesen wirst. Auch die Versicherung, dass es sich garantiert nur um ein kleines Feierabendbier handelt, wird das Herz des Hausherrn nicht zum Erweichen bringen. Genauso geschah es uns sogar zweimal, immer um etwa diese Zeit. Wir mögen verwöhnt sein mit netten und einladenden Eckkneipiers in Berlin, aber eine solche offensichtlich tourismusinduzierte Verweigerung jeglicher Gastfreundschaft hast uns sehr verärgert. Und so möchte man dem Eckkneipensuchenden in Anlehnung an Heinrich Böll zurufen „Wanderer, kommst Du zum Spi..“, dann lass die Finger vom Spitteleck.

Eckkneipe Zum Biermichel

Veröffentlicht: März 28, 2013 von eckkneipier in Mitte
Schlagwörter:, , ,

Zum-Biermichel_MitteKlassisch an einer Ecke gelegen, nicht weit von einer U-Bahn-Station entfernt und dann auch noch ein großartiger Name. Die Kneipe „Zum Biermichel“ an der Brunnenstr. hat alle Voraussetzungen zu einem Klassiker. (mehr …)

Quell-Eck

Veröffentlicht: Dezember 4, 2012 von eckenonkel in Mitte
Schlagwörter:, , , ,

Quelleck_Mitte

Der wohl letzte Ort der urtümlichen Gemütlichkeit in Berlin Mitte. Trotz des irreführend modernen Logos, das an den Standort eines längst vergangenen Versandhauses erinnert, hat das Quell-Eck alles zu bieten, was eine Eckkneipe ausmacht: Gemütlichkeit, fürsorgliche Umsorgtheit und, wie das Sky-Logo erahnen lässt, einen angemessenen aber nicht einnehmenden Raum für sportliche Darbietungen. Ein Klassiker mit Nehmer- und Geberqualitäten!